Fandler Öl der biologische Tropfen zur Vollkommenheit

Fandler Öl steht für hochwertigen Geschmack, Reinheit, Vielfältigkeit, Tradition und Verbundenheit mit der Natur. Jedes einzelne Fandler Öl ist eine wahre Geschmacks-Explosion. Das flüssige Gold in seiner Vielfalt hat sich in unserer modernen Küche als unentbehrlich gemacht. Wer kennt nicht die Aussage: Es rinnt mir die Kehle hinunter wie Öl. Damals meinten unsere Großeltern etwas ganz Besonderes, dass sie getrunken hatten und es mit Öl verglichen. Bis heute hat sich diese Äußerung am Leben erhalten, was auf die Qualität des Öls schließen lässt. Fandler Öl hat eine sehr große Auswahl an Bio-Öl auf dem Markt, die seinesgleichen sucht. Wer diese Öle einmal probiert hat weiß: Hier rinnt wirklich eine kleine Kostbarkeit die Kehle hinunter.

Fandler Öl für jeden Geschmack das Richtige

Fandler Öl für jeden Geschmack das Richtige


So fing alles an

1926 erfüllte sich der Urgroßvater von Julia Fandler, der derzeitigen Inhaberin der Fandler Öle seinen lang gehegten Wunsch und kaufte eine Ölmühle im Pöllauer Tal. Hiermit legte er den Grundstein für die Herstellung feiner Öle. Von Generation zu Generation wurde die Produktion von Öl weitergeführt und verbessert. So erlangte das Fandler Öl durch großen Fleiß, der Liebe zur Natur und deren „Geschenken“ an die Menschen sowie unermüdlicher Arbeit und stets neuen Ideen den heutigen Stand feinster Naturöle. Fandler Öl weißt eine extrem hohe Qualität auf. Dies hat unter anderem seinen Ursprung darin, dass man nicht die „Hektik der heutigen Zeit“ in die Öle einfließen lässt. Alle Ölfrüchte, Kerne und Saaten müssen voll ausgereift sein, bevor das feine Naturöl hergestellt wird. Julia Fandler sagt dazu, dass man den Dingen ihre Zeit lässt.

Besonderheiten des Bio Fandler Öl

  • Alle Öle außer Kürbiskernöl sind kaltgepresst

  • 100 % sortenrein

  • voll und natürlich in Duft, Farbe und Geschmack

  • werden nicht gefiltert oder raffiniert

  • ohne Zusatzstoffe

Was heißt es, dass Fandler Öl kaltgepresst wird?

Ein kaltgepresstes Öl ist immer naturbelassen und auf schonende Art und Weise hergestellt. Fandler setzt hierbei das traditionsreiche Stempelpressverfahren ein. Nach dem Zerkleinern der Ölfrüchte werden diese leicht erwärmt, wobei die Temperatur individuell abgestimmt wird. Durch diesen Pressvorgang, der extrem langsam vonstatten geht, entsteht zudem keine zusätzliche Wärme. Das hat den großen Vorteil, dass die natürlichen, wertvollen Inhaltsstoffe, wie Fettsäuren, Fettbegleitstoffe, Vitamine, Duft, Geschmack, Farbe) erhalten bleiben. Man kann das bei jedem Fandler Öl riechen und sehen.

Wie sollte Fandler Öl verwendet und gelagert werden

Prinzipiell gilt, dass Fandler Öl nur leicht bis gar nicht erhitzt werden soll, damit es nicht seine wertvollen Inhaltsstoffe verliert. Auf gar keinen Fall darf es zum scharfen Anbraten oder Frittieren genommen werden. Geschmacklich kommt es am besten zum Tragen, wenn man fertige bzw. kalte Gerichte damit verfeinert.

Bei der Lagerung soll das Fandler Öl nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. Daher ist es auch in wenig lichtdurchlässigen Flaschen abgefüllt und kann bei Raumtemperatur gelagert werden. Werden die Öle kühl und dunkel gelagert, sind sie länger als ein Jahr haltbar. Eine Ausnahme bildet Leinöl, dass nach dem Öffnen in den Kühlschrank gehört und dort etwa 3 Monate nach Pressung haltbar ist.

Wo kommen die Rohstoffe für Fandler Öl her?

Wo würdet ihr denn am liebsten knabbern? Na klar, genau dort, wo frisch geerntet wird und wo ihr wisst, wo eure Kerne herkommen. Genauso macht es Fandler, indem der Betrieb seine Ölfrüchte bei Landwirten der Region kauft. Exotische Kerne bezieht Fandler in Kooperation mit seit vielen Jahren bewährten Partnern aus den Regionen in der Welt, wo sie am besten gedeihen.

Doch nun genug vom Fachsimpeln, jetzt komme ich zum Wesentlichen, dem feinen Bio Fandler Öl.

Ich durfte mir bei Fandler Öl auf der Basis einer Kooperation einige Öle aussuchen. Daher habe ich auf weniger bekannte Öle zurückgegriffen, um euch diese vorzustellen.

Bio Camelina Fandler Öl

Fandler Öl Camelina

Fandler Öl Camelina

Wie beschreibt Fandler dieses Öl?

Hierbei handelt es sich um die lange Zeit in Vergessenheit geratene Leindotter. Die Leindotter wächst auf zarten Halmen mit winzig kleinen Samenkörnern und ist in der Steiermark, im Burgenland, in Ober- und Niederösterreich sowie in Kärnten zu finden. Bereits in der Zeit der Kelten galt es als sehr guter Öl-Lieferant mit feinem Geschmack und langer Haltbarkeit.

Wie hat mir das Camelinaöl geschmeckt?

Bereits nach dem Öffnen der Flasche entströmt ihr ein Duft nach Erbsen und frisch gemähtem Gras. Ich fühle mich wie auf einer Wiese. Aber auch der Geschmack lässt die Erbse in den Vordergrund treten. Ich habe zum ersten Mal von Camelia Öl gehört und konnte mir überhaupt nichts darunter vorstellen. Daher war ich auch extrem neugierig auf dieses Öl. Da meine Familie allgemein gern Erbsen isst, kam uns der aromatische Geschmack des Camelina Öls nach Erbsen und Gräsern sehr entgegen. Außerdem ist Camelina Öl reich an Omega-3, was wichtig für die Senkung des Cholesterinspiegels ist und die Gefäße geschmeidiger macht.

Schmeckt zu

  • ideal für kalte Küche

  • Saucen

  • Salate

  • Brotaufstriche

  • Dips

  • als pikantes Würzöl für asiatische Wokgerichte

 

Rezepte mit Camelina Fandler Öl

Dip mit Fandler Camelina Öl Rezept

Dip mit Fandler Camelina Öl Rezept

Dip:

Zutaten:

1 Päckchen Feta

1 Becher Creme Fresh

¼ Becher Frischkäse (Kräuter)

Frische Kräuter der Saison oder eingefrorene als Alternative

2 – 3 Eßl. Camelinaöl

Zubereitung:

Zu dem klein geschnittenen Feta alle übrigen Zutaten hinzu fügen, gut miteinander verrühren und mit dem Mixstab pürieren.

Dieser Dip schmeckt phantastisch nach Erbsen. Wir hatten gerade gegrillt und ihm zu den Würstchen und dem Fleisch verzehrt – hmmmm.

Blumenkohl Erbsen Gemüse mit Camelina Fandler Öl

IMG-20160110-WA0000

Blumenkohl Erbsen Gemüse mit Camelina Fandler Öl

Zutaten

1 kleiner Blumenkohl

1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen

150 g Hackfleisch oder Salami oder Rindfleisch

100 g frische oder eingefrorene Erbsen

2 Eier

3 Essl. Sojasauce

weißer Pfeffer, Salz, Chilie zum Abschmecken

3 Essl. Camelina Fandler Öl

Zubereitung:

Die Röschen vom Blumenkohl lösen und im Mixer zerkleinern und zur Seite stellen.

Die Zwiebeln würfeln und in einem geschmacklich neutralen Öl (höchstens 1 Esslöffel) anbraten – am Ende des Anbratens den zerkleinerten Knoblauch dazu geben und zur Seite stellen.

Die Salami ohne Fett anbraten, da hier noch genügend Fett herausbrät. Dieses Fett abtropfen lassen, so dass nur die knusprige Salami übrig bleibt – ebenfalls zur Seite stellen.

Nun die zerkleinerten Blumenkohlröschen in 1 Esslöffel geschmacksneutralem Fett anbraten und die Eier darüber schlagen, stocken lassen und dann großzügig verrühren.

Jetzt die Zwiebel, die Salami, die Erbsen hinzufügen und mit Pfeffer, Salz und Chilie abschmecken.

Alles ein wenig abkühlen lassen und über das Gericht die 3 Esslöffel Camelina Öl verteilen. So wird der Geschmack der Erbsen noch intensiviert und man hat ein wunderbares Gemüse, das man ohne Reue, zu viele Kalorien zu sich zu nehmen, abends essen kann.

Weitere Rezepte mit Camelina Fandler

Chips:

Chips und dieser Dip sind eine willkommene Abwechslung beim abendlichen Snack.

Burger:

Auch als Basis für einen Burger ist dieser Dip das Tüpfelchen auf dem „i“. Das Burger-Brötchen oder ein Sandwich mit dem Dip bestreichen, mit angebratenem Rinderhack, Käse und Salat belegen, zubeißen und genießen.

Frischer Salat:

Hierzu verwende ich verschiedene Salate der Saison und richte sie nur mit dem Camelina Öl an, um den Geschmack nicht zu verfälschen oder von ihm abzulenken. Diese Art der Salate schmecken hervorragend.

Bio-Chia Fandler Öl

Bio Chia Fandler Öl

Bio Chia Fandler Öl

Wie beschreibt Fandler dieses Öl?

Chia ist der Schatz der Sonnengötter und schenkte schon den Inkas ein Superfood vom Allerfeinsten. Chia stammt aus dem mexikanischen Salbei und präsentiert sich als winzige schwarz-weiße Samenpünktchen mit einem hohen Anteil an Vitaminen, Antioxidantien, Mineralstoffen und 62% wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Das daraus gewonnene Chiaöl ist allergenfrei und vegan. Vom Geschmack her ist es leicht nussig. Mehr als 2 g entspricht 1 Teelöffel Chiaöl soll man pro Tag nicht zu sich nehmen, um sich ausgewogen zu ernähren.

Wie hat mir das Chia Fandler Öl geschmeckt?

In meiner Küche verwende ich sehr gern Chia-Samen. Da ich jetzt Chiaöl besitze, kann ich weitaus mehr Gerichte damit herstellen. Der leicht nussige Geschmack ist nur dann wahrzunehmen, wenn ich das Öl pur zu mir nehme. Im Salat behält das Chiaöl zwar seine gesundheitsfördernde Wirkung, ist vom Geschmack her jedoch fast neutral.

Rezepte mit Chia Fandler Öl

Frischer Salat mit Fisch (sehr zum Abnehmen abends empfohlen)

Frischer Salat mit Bio Chia Fandler Öl

Frischer Salat mit Bio Chia Fandler Öl

Salat:

Paprika und Tomaten würfeln,

Zucchini mit dem Gemüseschneider in „längliche Spaghettiform“ schneiden,

Frühlingszwiebeln in Stückchen,

Salat in zerpflücken, in Steifen schneiden oder zerkleinern nach eigenem Empfinden

½ Teel. Chiaöl und 2 Teel. Leinöl miteinander mischen und unter den Salat heben (ich habe nur ½ Teel. Chiaöl verwendet, da ich den anderen halben Teel. Chiaöl für den Fisch benötigte und man nicht mehr als 1 Teel. Chiaöl pro Tag verwenden sollte. Wer nur Salat macht, der kann 1 Teel. Dieses Öles verwenden.)

Fisch:

Fisch mit Bio Chia Fandler Öl

Fisch mit Bio Chia Fandler Öl

Fischfilet mit sehr wenig Salz, ein wenig Pfeffer und einigen Chiliflocken würzen und in ½ Teel. Chiaöl und 1 Teel. Leinöl bei niedriger Temperatur kurz dünsten, so dass die Konsistenz des Fisches erhalten bleibt.

Nach dem Garprozess den fertigen Fisch mit einigen Chia-Samen bestreuen.

Ein sehr leckeres Rezept, um ein leichtes, gesundes und sättigendes Abendessen zu sich zu nehmen und außerdem seinem Körper durch das Chiaöl wertvolle Omega-3-Fettsäuren zuzuführen.

 

Quark Joghurt Speise mit selbst gemachten Flakes

Quark Joghurt Speise mit Bio Chia Fandler Öl

Quark Joghurt Speise mit Bio Chia Fandler Öl

Zutaten für Quark Joghurt Speise:

2 gehäufte Esslöffel Magerquark

200 g Bio Joghurt natur 0,1%

Zimt und Zucker (je nach Geschmack, kann auch durch ein anderes Gewürz ersetzt werden)

1 knappen Teel. Chia Fandler Öl

¼ Teel. Chiasamen

(Bitte beachten, dass man insgesamt nicht über 1 Teelöffel Chiaöl + Chiasamen verwendet)

Zubereitung:

Alle Zutaten werden gut miteinander verrührt. Den Chiasamen etwa 10 Minuten vor Verzehr hinzufügen.

Dazu gibt es selbstgemachte Flakes (das Rezept findet man auf meiner Website mit ausführlicher Beschreibung).

Bio Macadamia Nuss Fandler Öl

20160115_152419

Bio Macadamianuss Öl von Fandler

Wie beschreibt Fandler dieses Öl?

Fandler krönt dieses Öl zum Öl der Königin der Nüsse und als eine wahre Offenbarung an den Geschmackssinn. Selbst Einfaches würde durch das wertvolle Bio-Macadamianussöl zur wahren Köstlichkeit geadelt.

Wie hat mir das Macadamia Nuss Fandler Öl geschmeckt?

Ich liebe jeden nussigen Geschmack, wobei die Macadamia Nuss eine meiner Lieblingsnüsse ist. Jedes meiner zu testenden Öle habe ich, bevor ich es verwendet habe, erst einmal pur probiert. Das Macadamia Nuss Öl zeichnet sich wirklich durch einen außergewöhnlichen Geschmack aus. Ich kann gar nicht sagen, dass ich die Macadamia Nuss sehr stark herausschmecke. Vielmehr überrascht mich ein Öl, das angenehm süßlich schmeckt und dabei eine zarte Nuance von – hier muss ich wirklich die Beschreibung von Fandler gebrauchen – Butter hinterlässt. Könnt ihr euch vorstellen, was ich damit meine? Esst einmal eine frische Macadamia Nuss und zerbeißt diese so lange bis sie eine breiige Konsistenz hat. Etwa in dieser Art könnt ihr euch den Geschmack des Macadamia Nuss Öls vorstellen.

Dieses Öl ist extrem vielfältig einsetzbar und ein besonderes Highlight bei Süßspeisen. Manch einer mag jetzt denken: Wer macht schon Öl an Süßspeisen? Hier kann ich nur antworten: Öl ist nicht gleich Öl. Ihr esst doch auch die Macadamia Nüsse oder verfeinert damit euren Obstsalat.

Rezepte mit Macadamia Nuss Öl

Pudding

Bio Macadamia Öl von Fandler

Bio Macadamia Öl von Fandler

Zutaten:

1 Päckchen Vanillepudding

½ l Milch

Kakao nach Bedarf

Zucker nach Geschmack

3 Eßl. Macadamia Nuss Öl

Zubereitung:

Nach Packungsanleitung habe ich einen Vanillepudding gekocht und nach Geschmack mit Zucker und Kakao versetzt. Unter den abgekühlten, jedoch noch leicht warmen Pudding habe ich dann das Macadamia Nuss Öl tröpfeln lassen und es gut verrührt. So erhält der Pudding eine wunderbar glänzende Farbe und sieht rein optisch sehr lecker aus. Entscheidend ist jedoch der veränderte Geschmack des Puddings. Das eine Schälchen habe ich ohne das Öl serviert und das andere mit ihm. Durch das Macadamia Nuss Öl erhielt der Pudding diese feine buttrige Note und die Konsistenz wurde lockerer. Dieser Unterschied fiel meiner Familie sofort auf und wir beschlossen, unsere Süßspeisen in Zukunft immer mit einem „Schuss“ Macadamia Fandler Öl zu verfeinern.

Gemüse süß-sauer mit Macadamia Nuss Öl

20150517_130654

Gemüse süß sauer mit Macadamiaöl von Fandler

Zutaten

2 kleine Zucchini

1 rote Paprikaschote

2 Scheiben gewürfelte frische Ananas (alternativ Ananasstückchen aus der Dose)

2 Frühlingszwiebeln

1 Stengel Koriander

weißer Pfeffer

Zubereitung:

Zucchini, Paprikaschote und Ananas würfeln, Frühlingszwiebeln in Stückchen schneiden. Alles in 1 Eßl. neutralen Öl kurz anbraten, so dass die Zutaten noch bissfest sind. Mit weißem Pfeffer und Koriander abschmecken. Serviert wird das Gemüse, indem man zum Schluss 1 Teel. des Macadamia Öls darüber laufen lässt. So erhält das Gemüse einen zart buttrigen, nussigen Geschmack. Bitte beachten, dass das Macadamia Öl nicht mit aufgekocht oder angebraten werden darf, um den Geschmack nicht zu beeinträchtigen.

Weitere Rezepte:

  • Obstsalat: Probieren und ihr werdet mir Recht geben, dass das Macadamia Nuss Öl ab sofort immer an euren Obstsalat gehört, da es ihn einfach „abrundet“.

 

Schmeckt zu

  • zarten Salaten

  • Ricotta

  • Karotten

  • Mozzarella

  • Fisch

  • Obstsalat

  • Säften

  • Suppen

  • Süßspeisen

  • Eis

 

 

Bio Mandel Fandler Öl

Bio Mandel Fandler Öl

Bio Mandel Fandler Öl

Wie beschreibt Fandler dieses Öl?

Vorsicht: Hier besteht für Marzipanliebhaber Suchtpotential, denn dieses Öl schmeckt fein nach Marzipan. Es wird aus blanchierten und gehäuteten Süßmandeln hergestellt.

Wie hat mir das Bio Mandel Fandler Öl geschmeckt?

Wer Marzipan liebt, liebt dieses Öl. Beim Öffnen der Flasche nimmt man bereits den Marzipanduft wahr. Geschmacklich ist es dann der Hammer, denn bei Marzipan kann ich niemals „Nein“ sagen. Vorsicht: Hier besteht wirklich Suchtpotential.

Schmeckt zu:

  • gebratenem Fisch

  • zarten Blattsalaten

  • Spargel

  • Karotten

  • Süßspeisen

  • Obstsalat

  • Fruchtsäften

Rezepte zu Bio Mandel Fandler Öl

Eierkuchen

20160103_104807

Eierkuchen mit Bio Mandelöl von Fandler

Zutaten:

5 Eier (in Eiweiß und Eigelb trennen)

6 gehäufte Esslöffel Mehl

250 g Quark

Milch

Zubereitung:

5 Eigelb, das Mehl und den Quark gut miteinander vermischen. So viel Milch hinzugeben, dass ein dickflüssiger Teig entsteht. Die 5 Eiweiß steif schlagen und unter diesen Teig heben. Nun kleine Küchlein in einem geschmacksneutralen Öl backen, bis sie auf beiden Seiten goldgelb sind. Soweit abkühlen lassen, bis die Eierkuchen nicht mehr heiß sind.

Über diese Eierkuchen das Mandel Fandler Öl träufeln, so erhalten sie einen wunderbaren Geschmack nach Marzipan. Ich habe noch ein wenig flüssige Schokolade darüber laufen lassen lassen. So haben meine Eierkuchen nach Marzipan und Schokolade geschmeckt – eine ganz wunderbare Kombination mit dem Mandelöl.

Mandelöl Haarkur – kräftigt die Haare

Zutaten:

4 Eßl. Mandelöl

4 Eßl. Naturjoghurt

½ Orange (auspressen)

Das Mandelöl, den Naturjoghurt und die halbe ausgepresste Orange miteinander vermischen. Diese Masse in die gewaschenen Haare einmassieren. Die Haare in ein Handtuch wickeln und die „Kur“ etwa 20 bis 30 Minuten einwirken lassen. Dann alles ausspülen, die Haare nochmals mit Shampoo waschen und wie gewohnt frisieren.

Diese Kur gönne ich meinen Haaren einmal pro Woche, sie kann aber auch öfter angewendet werden, da es sich um natürliche Zutaten handelt und das Mandelöl seine wertvollen Wirkstoffe an die Haare abgibt.

Bio Haselnuss Fandler Öl

Bio Haselnuss Fandler Öl

Bio Haselnuss Fandler Öl

Wie beschreibt Fandler dieses Öl?

Dieses Öl stellt eine Versuchung für Naschkatzen dar, wobei Dieser oder Jener nicht gedacht hätte, seinen Süßhunger mit einem Öl zu stillen. Sein zartes Aroma öffnet sich im Geschmack nach Nougat.

Wie hat mir dieses Öl geschmeckt?

Es schmeckt (jipp) nach Nougat. So etwas habe ich überhaupt noch nie bei einem Öl erlebt. Immer und immer wieder muss ich die Flasche öffnen, um an diesem Öl zu nippen.

Schmeckt zu

  • Blattsalaten

  • Karotten

  • Tomaten

  • Spargel

  • Käse

  • Süßspeisen

  • Obstsalat

  • Eis

  • Fruchtsäfte

  • Müsli

  • zum Backen von Pfannkuchen

Rezepte zu Haselnuss Fandler Öl

Obstsalat

  • 20160102_114830
  • 20160102_124148

Zutaten:

Ananas

Mango

Apfel

Orange

einige zerkleinerte Haselnüsse

½ Limette

3 Eßl. Haselnuss Fandler Öl

Alle Zutaten würfeln, den Saft ½ Limette hinzufügen, die Haselnüsse und das Haselnussöl unterheben, so dass das Öl sich gut mit den Obststückchen verbindet.

Bio Mohn Fandler Öl

Bio Mohn Fandler Öl

Bio Mohn Fandler Öl

Was sagt Fandler zu diesem Öl

Dass Mohn beruhigt, hatte man bereits im Mittelalter erkannt. Ein klein wenig von dieser Kraft findet sich auch im Mohnöl wieder. Das Bio-Mohnöl wird aus dem Blaumohn Österreichs gewonnen und kalt gepresst. Das Mohnöl soll nur leicht erwärmt werden. Daher empfiehlt Fandler, die Speisen erst dann damit abzuschmecken, wenn sie fertig sind.

Wie hat mir dieses Öl geschmeckt?

Ich persönlich empfinde das Mohnöl als leicht fruchtiges Öl. Den typischen Mohngeschmack nehme ich nur leicht wahr.

Schmeckt zu

  • Kartoffelsalat

  • Spargel

  • Tomaten

  • Mozzarella

  • zum Verfeinern von Suppen und Süßspeisen

Rezept zu Mohn Fandler Öl

Möhrensalat (Karottensalat)

20160115_152915

Möhrensalat (Karottensalat) mit Bio Mohnöl von Fandler

Zutaten:

10 mittelgroße Möhren

1 ½ bis 2 Äpfel

1 Zwiebel

3 Esslöffel Mohnöl

zum Abschmecken Salz, Pfeffer, Zitronensaft und eventuell noch etwas Zucker

Zubereitung:

Die Möhren (Karotten) und die Äpfel sowie die Zwiebel werden geraspelt und mit dem Mohnöl vermischt. Dieser Salat wird mit weißem Pfeffer, wenig Salz und Zitronensaft abgeschmeckt, so dass der Möhrensalat einen süß-sauren Geschmack erhält.

 

Mit Chia-Brötchen im Mohnöl dippen

  • IMG-20160115-WA0002
  • 20160115_153450

Brötchen:

Zutaten

2 Eßl. Quark

1 Eßl. Frischkäse

2 Eier

½ Päckchen Backpulver

6 Esslöffel Flohsamenschalen

1 Esslöffel Chiasamen

1 Esslöffel Leinsamen geschrotet

30 g heller Sesam

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander verkneten, Brötchen daraus formen und mit dem Sesam bestreuen. Bei 180°C etwa ½ Stunde backen. Dann Backprobe machen. Wenn noch Teig am Holzstäbchen ist, noch ein wenig länger backen.

Die fertigen Brötchen abkühlen, aber nicht erkalten lassen.

In eine Schale Mohnöl von Fandler füllen und mit den frischen Brötchen darin dippen. Hierfür kann man auch jedes andere Öl außer Chia-Öl verwenden.

Bio Hanf Fandler Öl

Bio Hanföl von Fandler

Bio Hanföl von Fandler

Was sagt Fandler zu diesem Öl?

Fandler spricht hier von der wohltuenden Wirkung sanfter Magie. Hanf als Heilpflanze ist allseits bekannt, weniger jedoch die Wirkung der Inhaltsstoffe vom Hanf im Öl. Fandler verwendet für dieses Öl ausgewählte Hanfsamen. Besonders wirkungsvoll ist Hanföl in der Hautpflege durch die in kleinen Mengen vorkommende Gamma-Linolensäure (2,8%). Mit grasigem Duft und nussig-herbem Geschmack eignet es sich hervorragend, Akzente zu setzen.

Wie hat mir dieses Öl geschmeckt

Im ersten Moment dachte ich, dass Hanföl sicher nicht meines werden würde. Hierunter stellte ich mir lediglich ein ganz normales Öl ohne jeglichen Geschmack vor. Aber weit gefehlt. Das Hanföl duftet wie eine frisch gemähte Wiese oder ein Rasen nach einem Sommerregen – herrlich. Geschmacklich ist es leicht nussig. Ich liebe dieses Öl und habe es entgegen meiner ersten Vorstellung sehr oft und vielfältig angewendet.

Schmeckt zu

  • Kraut

  • Sauerkraut

  • Kartoffelsalat

  • Stangenbohnen

  • Lauch

  • Endivie

  • Rucola

  • Suppen

  • Aufstrichen

 

Rezept zu Hanf Fandler Öl

grüner Papaya-Salat mit Hanf Fandler Öl

IMG-20150309-WA0023

grüner Papayasalat mit Bio Hanföl von Fandler

Zutaten:

2 Knoblauchzehen

1 halbe kleine Chilischote

2 zerschnittene Tomaten

100 g frische grüne Bohnen

1 mittelgroße Möhre (Karotte)

ca. 100 g grüne unreife Papaya

1 Limette

1 – 2 Essl. Fischsauce

ein wenig Zucker

2 Esslöffel Erdnüsse

2 Esslöffel Hanföl von Fandler

Zubereitung:

Die Knoblauchzehen, die entkernte Chilischote und den Zucker mit einem Mörser „stampfen“. Anschließend dazu kommen die in Scheiben geschnittenen Tomaten, die in Stücke geschnittenen Bohnen, die in Riefen gezogene unreife Papaya und die Möhre, die Fischsauce und die Erdnüsse. Alles wird wieder mit dem Mörser „gestampft“ und so gut miteinander vermischt. Mit der Limette wird der Salat abgeschmeckt. Zum Schluss fügt man diesem Salat das Hanföl hinzu.

Heringssalat mit Bio-Hanföl

  • 20151230_152310
  • 20151230_155412

Zutaten:

4 Salzherings-Filets

3 Eßl. Bio-Hanföl

1 Apfel

2 hart gekochte Eier

je nach Geschmack gewürfelte süß-saure Gurken

100 g Jagdwurst oder gekochter Schinken

weißer Pfeffer

Zubereitung:

Die Salzherings-Filets in Bio-Hanföl einlegen und über Nacht darin liegen lassen. Am nächsten Tag die Heringe würfeln, den geschälten Apfel, die Eier, die Gurken und die Wurst ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Mit dem weißen Pfeffer abschmecken und das Hanföl, in dem die Heringsfilets gelegen hatten, dem Salat hinzufügen.

Fazit zu Fandler Öl

Fandler Öl für jeden Geschmack das Richtige

Fandler Öl hat eine überaus vielfältige Auswahl an biologisch hochwertigen Ölen von herausragendem Geschmack, so dass man für jedes Gericht das richtige Öl findet. Ich habe vor der Verwendung der Öle jedes einzelne pur probiert und kann den von Fandler beschriebenen Geschmack eindeutig nachvollziehen. Jedes der von mir zubereiteten Gerichte wurde durch das jeweilige Fandler Öl zu einem Original und setzte den gewissen Punkt auf das „i“. Die Inhaltsstoffe sind sehr hochwertig und wirken nicht nur geschmacklich, sondern auch gesundheitsfördernd. Unter den 7 von mir getesteten Fandler Ölen fand ich nicht ein einiges, das mich nicht überzeugen konnte. Diese Öle sind für Gourmets unabkömmlich. Daher gebe ich für Fandler Öl eine uneingeschränkte Kauf- und Weiterempfehlung.

Fandler Öl wirkt ebenfalls beim Ölziehen – eine sanfte Entgiftung und Stärkung des Abwehrsystems mit der Kraft der Öle. Hierüber werde ich ausführlich in meinem nächsten Beitrag berichten.

„Werbung“

Did you like this? Share it:

Related posts:

30 comments

  1. Kerstin

    Hallo Sabine,
    sehr interessant, da hast du ja eine große Auswahl genießen können. Mir persönlich reicht mein Olivenöl direkt vom Gardasee, bei Öl bin ich zwar anspruchsvoll, aber muss nicht dauernd abwechseln.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • sabinetopf

      Hallo Kerstin,

      bis ich diese Öle kennengelernt habe, dachte ich auch nur über einen Ölwechsel beim Auto nach 🙂 Aber dass Öl so verschieden schmecken kann, wie nach Nougat, Marzipan, Erbsen …. das hätte ich nie für möglich gehalten und bin ein totaler Fan davon geworden.

      Aber Olivenöl habe ich natürlich auch in meiner Küche. Ich durfte mir bei Fandler die Öle selbst aussuchen und habe auf die weniger bekannten zurückgegriffen.

  2. Sandra Dietzel

    Wahnsinn dein Post. Sehr informativ und tolle Rezepte. Dankeschön dafür. Ich wünsche dir ein tolles We.
    Liebste Grüße Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    • sabinetopf

      Hallo Sandra,

      das freut mich total, dass dir der Bericht gefallen hat. Wenn mir etwas besonders gefällt, kann ich auch nicht aufhören zu schreiben und muss immer wieder neu probieren. Ja, und da kamen die Rezepte zusammen.

      Ich wünsche dir auch ein schönes Winter-Wochenende.

      Liebe Grüße
      Sabine

  3. Katrin

    Hallo Sabine,

    *boor so viele und schicke Öle 😉 Fandler ist Klasse und ich liebe die Öle ! Leckere Rezepte – die Brötchen muss ich mal machen oder du wirst mal paar rüber 😉 *lach …

    LG und schönen Abend
    Katrin

    • sabinetopf

      Hallo Katrin,

      hahaha, wenn die Brötchen als Schneebälle durchgehen, werfe ich dir gern ein paar rüber. Das Öl zum Dippen hast du ja bereits 🙂

      Mach dir ein tolles Wochenende.

      Liebe Grüße
      Sabine

  4. Maria W.

    Hi Sabine,

    was war denn hier für eine Öl-Party und ich nicht dabei 🙂

    Fandler Öle, die muss ich mir unbedingt merken oder gleich mal vorbei schauen.

    Danke für Deine tollen Rezepte und die Öl Vorstellung !

    Viele Grüße
    Maria 🙂

  5. Silvia

    Hallo Sabine, da hast du ja eine Menge ausprobiert-wirklich toll. Ich durfte vor einiger Zeit auch drei Sorten Öle probieren und bin begeistert von deren Qualität und Geschmack. Das Haselnussöl ist derzeit mein Lieblingsöl-ich hab noch nie ein so leckeres Öl gehabt außer vielleicht Pistazienöl 😉 Liebe Grüße zum Wochenende von Silvia

    • sabinetopf

      Hallo Silvia,

      meine Lieblinge sind auch das Haselnussöl und das Macadamiaöl. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, mag ich alle. Jedes passt wirklich extrem gut zu einem anderen Gericht. Allerdings hat Haselnussöl schon einen gigantischen Geschmack, da stimme ich dir voll zu.

      Auch dir liebe Grüße

      Sabine

    • sabinetopf

      Hallo Tanja,

      da meine Kinder zu Besuch waren, wurde auch gleich noch einmal richtig gekocht. Klar waren alle neugierig auf die Öle und so haben wir auch etwas damit gemacht. Aber ich glaube, das sprengt nun wirkich den Rahmen, wenn ich noch ein Rezept hinzufüge. So viel kann man ja gar nicht lesen 🙂

      LG Sabine

    • sabinetopf

      Wie groß ist denn so ein Kanister? Und um was für Öl handelt es sich dabei? Würde mich echt interessierren, denn bei Olivenöl würde ich auch kaufen.

      LG Sabine

    • sabinetopf

      Das Chia-Öl nehme ich auch gern. Aber nicht des Geschmacks wegen, sondern aus gesundheitlichen Gründen. Da wechsele ich immer gern zwischen dem Öl oder dem Samen – so hat man die Abwechslung 🙂

      LG Sabine

  6. Fräulein Muster

    Liebe Sabine,
    da hast du dir aber tolle Öle ausgewählt und vor allem ausführlichst darüber berichtet.

    Was mir allerdings gar nicht gefällt ist , dass ich deinen Beitrag gelesen habe OHNE vorher gefrühstückt zu haben.

    Fataler Fehler, denn jetzt knurrt mir der Magen.

    Ich war schon mal in der Ölmühle und hab dort gemeinsam mit dem Herzbuben ordentlich verkostet . Wir waren begeistert und haben uns ein paar Öle mit nach Hause genommen.

    Kürzlich wurde ich auch angeschrieben und durfte ebenfalls so wie du über Fandler und die exklusiven Öle berichten.

    Wünsch dir einen tollen Start in die Woche meine Liebe

    Liebste Grüße,
    Heike

    • sabinetopf

      Hallo liebe Heike,

      in einer Ölmühle war ich leider noch nicht. Aber sie würde uns brennend interessieren. Vielleicht machen wir dieses Jahr einmal einen Ausflug dorthin. Mal sehen, wie wir das zeitlich so eintakten können, denn in unserer Gegend wüsste ich nichts von einer solchen Mühle. Und da könnte man einen Kurzausflug mit dem Besuch der Ölmühle verbinden 🙂

      Ja, es ist schon der Wahnsinn, was Fandler da für geniale Öle hat. Meine Kinder waren auch restlos begeistert, als sie am Wochenende zu Hause waren und probieren durften. Obwohl sie sehr viel Kochen, waren ihnen fast alle dieser Öle nicht bekannt. Und so gab es am Wochenende zum Geburtstag meines Mannes eine Ölverkostung mit unseren Kindern und Freunden *lach

      Ich wünsche dir eine tolle Woche und freue mich wieder auf dich und deinen Blog : )

      Liebe Grüße
      Sabine

  7. Tati

    Huhu Sabine,

    also das finde ich echt spannend. Hört sich super an und deine Rezepte machen Appetit. Ich achte zwar mittlerweile auch darauf, dass ich gute Öle benutze, aber diese Auswahl hier habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Sehr schön vorgestellt, lieben Dank! 🙂

    Einen guten Start in die neue Woche und herzliche Grüße – Tati

    • sabinetopf

      Hallo liebe Tati,

      ich glaube, das wird den meisten so gehen wir dir und mir, dass sie von den hier vorgestellten Ölen noch nicht alle kannten. Daher habe ich auch gerade diese ausgesucht. Camelina zum Beispiel hat mir rein gar nichts gesagt und ist nach dem Probieren so lecker. Vielleicht findet Dieser oder Jener seine Lieblingsöle auf diese Weise.

      Ich wünsche dir eine tolle Woche.

      Liebe Grüße Sabine

  8. Mihaela

    Hallo Sabine,

    super leckere Gerichte hast Du da gezaubert! Ich habe auch Fandler Öle zu Hause und finde sie absolut phänomenal, ein paar Tropfen kommen regelmäßig auch in meine Superfood Smoothies.

    Liebe Grüße
    Mihaela

    • sabinetopf

      Hallo Mihaela,

      du verwendest also auch Superfood? Sicher nach deiner schweren Krankheit die richtige Entscheidung, um wieder auf die Beine zu kommen.

      Ich bin totaler Fan von Superfood und nehme auch jeden Tag entweder Chia Samen oder jetzt Chia Öl.

      In meinem nächsten Bericht werde ich über die gesundheitliche Wirkung der Fandler Öle durch Ölschlürfen berichten. Das ist auch ganz toll, was ich da bei Fandler gelesen habe.

      LG Sabine

  9. ChrisTa

    wow, welche tolle Rezepte. Ich habe hier auch bestimmt so 4-5 verschiedene, da ich schon gerne differenziere. man schmeckt einfach die einzelnen Komponenten, die die Gerichte erst perfekt abrunden.
    LG und schönen Abend noch

    • sabinetopf

      Hallo Christa,

      da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich habe schon vor diesem Test viele Öle gehabt. Aber jetzt gibt es bei uns noch eine größere Breite durch die Fandler Öle, von denen ich einige noch gar nicht kannte und die uns richtig gut schmeckten. Da wird wirklich jedes Gericht noch einen Tick feiner.

      Liebe Grüße
      Sabine

  10. Anna JuCheer testet

    Wow da hast du ja echt viel ausprobiert! Wir haben die Fandler Öle auch und ich muss meins noch testen. Allerdings geht es mir wie dir, viel habe ich mit Öl noch nicht ausprobiert oder gewechselt. Ich bin also gespannt ob sie mir auch schmecken.
    LG Anna

    • sabinetopf

      Sei ganz sicher, dass dir die Öle schmecken werden. Mein Mann sagte auch, wie ich das Öl nur pur kosten könne. Dann habe ich ihn überredet, ein kleines bisschen Öl zu probieren. Und da war er genau meiner Meinung. Dieses Öl schmeckt nicht wie unser Null-Acht-Fünfzehn-Öl, sondern sogar pur sehr sehr gut.

      Viel Spaß beim Testen und liebe Grüße
      Sabine

  11. AuroraLife

    Super interessant! Ich habe auch schon viele verschiedene Firmen ausprobiert für Öle und kaufe auch Öle nicht mehr im Geschäft, sondern online bei ausgesuchter Qualität. Die Firma Fandler kannte ich noch nicht, und auch einige von diesen speziellen Ölen habe ich tatsächlich noch nie ausprobiert. Das ist eine echt wertvolle Anregung! Bin gespannt, was es alles zu entdecken gibt.. (-;

    • sabinetopf

      Die Fandler Öle durfte ich mir damals aussuchen. Ich habe extra welche gewählt, die auch mir noch nicht bekannt waren, dass ich sie vorstellen kann. Olivenöl oder Rapsöl kennt ja mittlerweile Jeder. Das Fandler Öl ist sehr gut und schmeckt sehr angenehm weich, aber typisch und ich habe es auch gern für Süßspeisen verwendet.

      Viel Spaß beim Bummeln auf der Website und

      liebe Grüße
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

*