Kärcher Hochdruckreiniger lässt die Fetzen fliegen – aus Alt mach Neu

Kärcher Hochdruckreiniger war lange Zeit ein Diskussionspunkt zwischen meinem Mann und mir. Ich konnte nicht begreifen, wozu man so etwas braucht. Da hätte ich ganz andere Ideen gehabt.

Aber als der Kärcher da war, wurden meine Augen immer größer.

Unsere Gehwegplatten liegen etwa 5 Jahre. Ein wenig verschmutzt waren sie schon. Aber so schlimm war es auch nicht, fand ich. Das sah mein Mann ganz anders. Kennt ihr das, dass man sich im Laufe der Zeit Etwas gewöhnen kann? Mir ging es nämlich so. 

Irgendwann hatte mich mein Mann überzeugt. Sagen wir einmal, ich tat ihm zuliebe so. Da ich keine Lust hatte, in die gefühlten hundert Baumärkte zu laufen, schauten wir bei Amazon nach einem Kärcher Hochdruckreiniger. Wir haben Stunden gesessen und die verschiedenen Modelle verglichen. Dann fiel der Hammer. Wir hatten uns entschieden und auch gleich bestellt.

 

Kärcher Hochdruckreiniger Set K 2.980 M + Flächreiniger T80 Mega Set + 7,5 m Rohrreinigungsset

Nach zwei Tagen traf der Kärcher Hochdruckreiniger bei uns ein. Innerhalb weniger Minuten war der Kärcher einsatzbereit. Mein Mann ließ sich nicht halten und nahm ihn in Betrieb. Was ich bisher für recht passabel gehalten hatte, stellte sich als Schmutz vom Feinsten heraus.  Das hätte ich wirklich nicht erwartet. Mein Mann hatte nur ein kleines Stück ausprobiert. Seht ihr den Unterschied? Ich schämte mich richtig, dass mir das nicht aufgefallen war. Sogar das Moos und kleine Unkräuter wurden zwischen den Fugen mit herausgerissen. Allerdings spritzte der Schmutz überall umher. Nachdem mein Mann mir kärchern fertig war, sah er sich nicht mehr ähnlich. Der Schmutz der Platten hing jetzt an ihm.
 
Kärcher, Hochdruckreiniger, Haus und Garten, Reinigung,

Kärcher Hochdruckreiniger

 

Technische Details des Kärcher Hochdruckreiniger

  • Preis: 139,89 €
  • 5 m Hochdruckschlauch mit Hochdruckpistole, Autowaschbürste, Dreckfräser, Lanze
  • Der Druck ist von 20 bis maximal 120 bar einstellbar
  • maximal 400 l/h Fördermenge
  • Saugschlauch für Reinigungsmittel
 

Fazit zum Kärcher Hochdruckreiniger

Das Ergebnis spricht für sich. Mit 120 bar riss der Kärcher Hochdruckreiniger den Schmutz regelrecht an sich. Er machte aus Alt wieder Neu. Genau dieses Modell würden wir weiterempfehlen. Wer ein Grundstück hat und nicht täglich professionell Kärchern will, der liegt bei diesem Hochdruckreiniger absolut richtig.

Did you like this? Share it:

Related posts:

2 comments

  1. Jenny

    Danke für den Beitrag! Da ich jetzt im Frühjahr auch unsere Bodenplatten mit dem Hochdruckreiniger sauber machen möchte müssen wir uns wohl auch ein Gerät anschaffen. Ich denke wir werden uns ebenfalls für ein Kärcher Modell entscheiden.

  2. Sabine Topf

    Hallo Jenny,

    ich bin mir ganz sicher, dass du bei Kärcher total richtig liegst.

    Als wir uns dieses Teil voriges Jahr kauften und mein Mann loslegte, konnte ich gar nicht glauben, wie schmutzig unsere Platten in der Einfahrt waren. Danach sahen sie wie neu aus.

    Vor ein paar Wochen haben wir den Kärcher mit zu unseren Kindern genommen. Über den Winter hatten ihre Terakotta-Kübel eine Art Grünspan angesetzt und die Platten waren vermoost. Jetzt sehen die Kübel wie neu aus – es ging ruck-zuck und die Platten sind wieder super. Nun wollen sich die Kinder selbst einen Kärcher kaufen, da er nicht immer hin und her transportiert werden soll.

    Also unsere Empfehlung geht wirklich in Richtung Kärcher, auch wenn ich lieber ein Kleid, Kosmetik oder andere schöne Sachen bevorzugt hätte (lach).

    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

*