PMD Mikrodermabrasionsgerät


Von QVC erhielt ich ein PMD Mikrodermabrasionsgerät zum Testen. Es war einer der schönsten und effektivsten Tests im Beauty-Bereich, den ich seit langem durchführen durfte und über den ich aufgrund des Resultats auch noch ein Video gedreht und auf youtube veröffentlicht habe.

Mikrodermabrasionsgerät (PMD) erhalten von QVC

 

Empfehlung meines Videos auf youtube zum PMD Mikrodermabrasionsgerät

Um zu sehen, wie dasPMD Mikrodermabrasionsgerät funktioniert, würde ich empfehlen, mein Video bei youtube anzusehen. Hier zeige ich, wie das Gerät betriebsbereit gemacht wird, was vor und nach der Mikrodermabrasion zu beachten ist, wie diese durchgeführt wird und berichte von meinen Erfahrungen. Ich beschreibe hier auf meinem Blog zwar den Vorgang, aber selbst zu sehen, wie alles funktioniert, glaube ich, ist effektiver. Wer sich dieses Gerät beispielsweise bei QVC kaufen möchte, der kann auch eine mitgelieferte DVD zu diesem Thema ansehen (jedoch nur in englisch).

Mein Video findet ihr hier: http://youtu.be/NDwHckdH9D8

PMD Mikrodermabrasionsgerät

Ich habe schon viel von Mikrodermabrasion durch das PMD Mikrodermabrasionsgerät gehört, mich jedoch nie intensiver damit beschäftigt, da mir der Preis hierfür zu hoch war. PMD kommt aus Kalifornien und hat in den USA wahre Begeisterungsstürme hervorgerufen. Ja, halt Hollywood mit seinen Reichen und Schönen auf dem „red carped“ 🙂 Aber PMD ist auch in Deutschland das absolute Beauty-Highlight. Viele Kosmetik-Studios bieten PMD an. Als ich zum Leberfleck-Screening bei meinem Hautarzt war, unterhielten wir uns auch über PMD und zu meinem Erstaunen erzählte er mir, dass er das den Patienten in seiner Praxis auch anbieten und tolle Erfolge damit erzielen würde. Na das sagt doch schon zu Beginn meiner Ausführungen sehr viel.

In meiner gelieferten Packung für das PMD Mikrodermabrasionsgerät waren:

  • das PMD Mikrodermabrasionsgerät
  • 7 Peelingscheiben unterschiedlicher Größe
  • 2 Aufsätze
  • 1 DVD, auf der die Mikrodermabrasion beschrieben wurde (leider in englischer Sprache, was mich auch veranlasste, ein Video in deutscher Sprache aufzunehmen)

Aber was ist Mikrodermabrasion?

  • Täglich werden neue Zellen produziert und alte abgestoßen und sterben ab. Werden die abgestorbenen Hautzellen nicht entfernt, stellen sie eine Art „Blockade“ dar, durch die pflegende Cremes oder Seren nicht hindurchdringen können. Diese Barriere führt zu unreiner Haut, Falten und Pickel entstehen, die Haut wird schlaff und schlecht durchblutet. Narben verheilen schlechter. Pigmentstörungen oder Altersflecken breiten sich stärker aus. Sauerstoff kann nicht mehr in vollem Maß eindringen, was einen fahlen Teint zur Folge hat.
  • Die Mikrodermabrasion trägt nun die abgestorbenen Hautzellen der ersten Hautschicht (Edidermis) mit dem PMD (so heißt das Gerät) ab,
  • Anregen zur Zellerneuerung und Verbesserung der Durchblutung,
  • Nach der Mikrodermabrasion werden Pflegecremes bis zu 20 Mal stärker aufgenommen als vorher.

Effekte der Mikrodermabrasion mit Hilfe vom PMD Mikrodermabrasionsgerät

  • die Haut kann elastischer werden
  • die Poren können feiner werden
  • die Hautfestigkeit kann zunehmen
  • die Faltentiefe kann sich vermindern
  • die Wirkstoffaufnahme kann deutlich verbessert werden
  • dunkle Flecken können gemildert werden bzw. verschwinden ganz.
Wenn ich die vielen „Kann“ bei den Effekten lese, bin ich erst einmal erstaunt. Normalerweise bin ich es von Beauty-Produkten gewohnt, dass diese fast immer alles können – so steht es zumindest auf der Verpackung. Aber lasse ich mich von der Mikrodermabrasion überraschen, was sie bei mir kann.

Vorbereitung vom PMD Mikrodermabrasionsgerät:

Wechseln des Steckers am PMD Mikrodermabrasionsgerät

Geliefert wird das PMD Mikrodermabrasionsgerät mit einem englischen Stecker und drei weiteren zum Wechseln. Bei amazon las ich, dass das Wechseln des Steckers ein Problem darstellt. Daher möchte ich es hier beschreiben und im Video kann man es noch einmal sehen.
Man drückt am Stecker vom PMD Mikrodermabrasionsgerät die „push“-Taste nach unten.
PUSH-Taste herunterdrücken

Nun kann man mühelos den Stecker herausziehen und den richtigen Stecker wieder durch Gedrückthalten der „push“-Taste aufstecken. Ein kleiner Klick und der Stecker ist eingerastet.

Stecker nach oben hinausschieben und anderen aufsetzen (beim Aufsetzen eines neuen Steckers die PUSH-Taste wieder gedrückt lassen). Dann rastet der Stecker ein.

Netzkabel vom PMD Mikrodermabrasionsgerät

Das Netzkabel  vom PMD Mikrodermabrasionsgerät in die hierfür vorgesehene Öffnung am Gerät stecken und eine Vierteldrehung nach li. Drehen. Mit einem kaum hörbaren Klick rastet es ein.
Netzteil in das Gerät hineinschieben
Mit einer Vierteldrehung rastet das Netzteil ein

Einsetzen der Scheibe am PMD Mikrodermabrasionsgerät

  • Abdrehen der Kappe
  • Entsprechende Scheibe auf den Schaft drücken
  • Darauf achten, dass der schwarze Filter im Gerät ist
  • Kappe wieder aufsetzen – darauf achten, dass sie fest auf dem o-förmigen Ring sitzt
  • Die Scheibe muss fest knapp unter der Kappe sitzen – teste das mit dem Finger. Ist dies nicht der Fall, drücke leicht auf die Oberseite der Scheibe.
Abdrehen der Kappe    
Der schwarze Filter in der Mitte muss immer trocken und im Gerät sein, bevor die Scheibe aufgesetzt wird.
Entsprechende Scheibe auf den Schaft drücken
Kappe wieder aufdrehen, so dass sie mit dem schwarzen o-förmigen Ring gut abschließt.    
Blick von oben auf die einsitzende Scheibe und die Kappe

Vorbereitung des Gesichtes für die Mikrodermabrasion mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät

Gesicht

Das Gesicht muss gründlich gereinigt werden. Es muss frei von Fetten, Ölen, Cremes, Make-up, Schmutz und dergleichen sein.
Danach muss es gut abgetrocknet werden. Ist die Haut noch feucht, kann die Scheibe nicht gut gleiten.

Verträglichkeit

Bevor man mit der Mikrodermabrasion beginnt, muss die Verträglichkeit getestet werden. Dies macht man, indem man mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät z.B. einmal in der Nähe Ohrläppchen-Nacken testet oder auf der Hand oder auf dem Arm. Dann ein paar Minuten warten, um zu sehen, ob die Haut gereizt wird oder Schmerzen auftreten. Ich habe eine Viertelstunde gewartet, um ganz sicher zu gehen. Aber bei mir war alles o.k. Der Abend ist hierfür besonders geeignet. Doch dazu komme ich noch.
Beim der ersten Mikrodermabrasion mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät wird IMMER die weiße Scheibe verwendet!

Jetzt erfolgt die Mikrodermabrasion mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät (Das zeige ich im Video (https://youtu.be/NDwHckdH9D8) ganz genau)

  • Mit zwei Fingern die Haut im Gesicht leicht spannen, damit die Scheibe sanft über die Haut fahren kann
  • Nun mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät in kurzen Strichen (Strich für Strich) sich von unten nach oben arbeiten
  • Ihr bemerkt, wie sich die Scheibe an der Haut ansaugt. Hat man alles vorher richtig vorbereitet, gleitet sie trotz des Ansaugens leicht über die Haut.
  • Ihr müsst mit der Scheibe immer in Bewegung bleiben und nicht an einer Stelle stehenbleiben!
  • Auch dürft ihr nicht mehr als zwei Mal über dieselbe Stelle fahren.
  • Dann macht ihr weiter an der Stirn, der Nase und dem Kinn.
  • Aussparen müsst ihr die Augenpartie bis zu den Augenbrauen, da hier die Haut sehr empfindlich und dünn ist.
  • Fertig!

Nachbehandlung

  • Gesicht wird nach der Mikrodermabrasion gründlich gereinigt. Am besten nimmt man ein Gesichtswasser oder ein beruhigendes Tonikum hierfür. Danach das Gesicht abtrocknen.
  • Jetzt eine Feuchtigkeitscreme auftragen. Ihr werdet merken, eure Haut saugt diese Creme wie ein Schwamm auf.
  • Nun 1 Woche keine Mikrodermabrasion mehr mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät machen. Diese Pause von 7 Tagen muss eingehalten werden.
  • Während der ganzen Zeit der PMD müsst ihr täglich eine Hautcreme mit Sonnenschutzfaktor verwenden. Das ist sehr wichtig!
  • Ist die eine Woche vergangen, nehmt ihr folgende Scheiben in den kommenden Wochen:
    • graue Scheibe
    • dann blaue Scheibe
    • zum Schluss grüne Scheibe
  • Nach 6 Wochen ist die Behandlung beendet und ein halbes Jahr Pause muss eingehalten werden.

Wechsel der Scheiben und Kappen am PMD Mikrodermabrasionsgerät

Außerdem habe ich noch 3 große Scheiben für das PMD Mikrodermabrasionsgerät, die man zum Beispiel für größere Flächen am Körper verwenden kann oder am Ellenbogen, Knie oder Füße. 
3 größere Scheiben für größere Flächen am Körper
Die Scheiben sollte man auch in der Reihenfolge zuerst grau, dann blau und zum Schluss grün anwenden:
  • Graue Scheibe: für sehr empfindliche Haut
  • Blaue Scheibe: für empfindliche Haut
  • Grüne Scheibe: Mittlere Peeling-Wirkung

Zum Wechsel der Scheiben geht man den umgekehrten Weg wie beim Aufsetzen am PMD Mikrodermabrasionsgerät:

  • Kappe am PMD Mikrodermabrasionsgerät abdrehen
  • die gewünschte Scheibenfarbe und -größe auswählen
  • die Scheibe, die gerade im PMD Mikrodermabrasionsgerät ist, gerade abziehen und die neue Scheibe auf den Schaft drücken
  • bei der kleinen Scheibe die kleine Kappe und bei der großen Scheibe die große Kappe aufdrehen, so dass sie auf dem o-förmigen Ring fest sitzt. WICHTIG: Drehe die Kappe stets gegen den o-förmigen schwarzen Ring, damit eine gute Abdichtung entsteht. Sitzt die Kappe nicht fest genug auf dem Ring, entsteht keine Saugwirkung.
  • Um beste Ergebnisse zu erzielen, sollte man die Scheiben nach 2 bis 4 Anwendungen durch neue ersetzen.

Reinigung vom PMD Mikrodermabrasionsgerät

  • Kappe am PMD Mikrodermabrasionsgerät entfernen
  • Scheibe abziehen
  • schwarzen Filter entfernen
Die Kappe vom PMD Mikrodermabrasionsgerät reinige ich mit Alkohol oder einer antibakteriellen Seife. Dann die Kappe gut abtrocknen.
Der Filter wird nur mit warmem Wasser gereinigt, wobei ich ihn vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger reibe. Auch der Filter muss richtig trocken sein, bevor er wieder in das Gerät eingesetzt werden kann. Ist der Filter nass, wird kein Vakuum erzeugt.

Vorsichtsmaßnahmen

Die Peeling-Scheibe muss etwas unterhalb der Kunststoffkappe am PMD Mikrodermabrasionsgerät sitzen, sonst kann Haut an den Rand der Scheibe kommen. So kann es zu Kratzern oder Rötungen kommen. Sollte dies passieren, müsst ihr nicht erschrecken. Es handelt sich hier nur um oberflächliche Irritationen. Wenn ihr eine gute Feuchtigkeitscreme verwendet, regeneriert sich die Haut sehr schnell wieder. Beim nächsten Mal dann bitte besser aufpassen 🙂
Der PMD Vakuumsauger ist stark und zieht die Haut zu sich heran. Wenn ihr nicht vorsichtig seid, kann das PMD Mikrodermabrasionsgerät auf der Haut stecken bleiben. Das könnt ihr aber verhindern, indem ihr die Haut straff zieht und erst dann mit der Mikrodermabrasion beginnt. Also gar kein Problem. Es ist kein Druck notwendig. Lasst das Werkzeug die Arbeit für euch machen. Kommt es doch einmal zu roten Hautirritationen oder Schürfmarken, keine Panik. Auch diese Irritationen sind in wenigen Tagen wieder verblasst und bleiben nicht dauerhaft. Sie sind nur das Resultat davon, dass ihr zu lange auf einem Fleck verweilt habt und zu viel Peeling erfolgt ist. Aber das habt ihr schnell mit ein wenig Übung im Griff. Bei mir sind solche Irritationen gar nicht aufgetreten.

Wenn ihr irgendwelche chemische Peelings gerade durchgeführt habt, Hydroxysäuren, Reninols oder Retin A oder ähnliche Produkte verwendet, solltet ihr eine Mikrodermabrasion nur in Rücksprache mit eurem Arzt durchführen.
Wenn ihr merkt, dass eure Haut extrem empfindlich auf die PMD reagiert, solltet ihr nur die weiße Scheibe für ultra-sensible Haut verwenden.

Sicher erwartet ihr, nach der Mikrodermabrasion Rückstände von den abgestorbenen Zellen zu finden. Das ist nicht in jedem Fall so, was nicht bedeutet, dass die PMD nicht wirkungsvoll gearbeitet hat. Die Rückstandsmenge ist abhängig vom Hauttyp und dem Klima. Also auch optimale Wirkung ohne sichtbare Rückstände.
Bei Schmerzen sofort mit der Mikrodermabrasion aufhören.

Meine Erfahrung mit der Mikrodermabrasion (PMD Mikrodermabrasionsgerät)

Nachdem ich mein PMD Mikrodermabrasionsgerätt und meine Haut vorschriftsmäßig vorbereitet hatte, ging es nun ans „Eingemachte“. Ich war schon ziemlich aufgeregt und wollte auch unbedingt alles richtig machen. Schließlich handelt es sich um meine Gesichtshaut.
Wie bei der ersten Anwendung geraten, verwendete ich auch die weiße Scheibe. In der Gegend Ohrläppchen-Nacken habe ich geprüft, ob ich die Mikrodermabrasion überhaupt vertrage. Nach etwa einer Viertelstunde traten weder Rötungen noch Schmerzen auf, das heißt: „Los geht’s“.
Strich für Strich arbeitete ich mich durch mein Gesicht, immer darauf bedacht, nicht mehr als zwei Mal über eine Stelle zu fahren oder auf einer Stelle stehenzubleiben. Nur ein einziges Mal habe ich in meinem Video gezeigt, wie der Saug-Effekt auf der Haut aussieht, habe aber auch im Video keine Mikrodermabrasion mit laufendem Gerät gezeigt, da ich diese ja schon durchgeführt hatte. Allerdings sieht man im Video bei ausgeschaltetem Gerät, wie die Mikrodermabrasion durchgeführt werden soll.
Als ich fertig war, merkte ich erst einmal überhaupt nichts an meiner Haut. Nach dem Abwaschen der Haut und Abtrocknen habe ich meine Creme aufgetragen. Es war wirklich so wie beschrieben. Meine Haut saugte die Creme wie ein Schwamm auf. Kaum hatte ich sie aufgetragen, war sie auch schon wieder verschwunden – und das bei meiner ersten Mikrodermabrasion.
Dann kam die Nacht und ich war schon unruhig. Würde meine Haut über Nacht noch reagieren? Und ganz ehrlich, am nächsten Morgen war noch im Bett der erste Griff ins Gesicht und dann spurtete ich zum Spiegel. Und hier kam mein erster WOW-Effekt: Meine Haut war so weich und geschmeidig wie noch nie. Auch war sie wunderbar durchblutet und sah so richtig frisch und gesund aus. Ich war nicht nur erleichtert, dass alles gut gelaufen war, sondern vor allem war ich mehr als begeistert, eine so schöne Haut nach nur einer Behandlung zu haben. Klar waren meine Fältchen noch da. Aber ein Wunder kann man von einer einzigen Therapie nicht erwarten. Nach einer Woche sollte es ja dann weiter gehen.
Mikrodermabrasions-Gerät (PMD)

Ende der Mikrodermabrasion mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät nach 6 Wochen:

Ich kann verstehen, warum so viele Menschen total begeistert von PMD und dem PMD Mikrodermabrasionsgerät sind. Das Erscheinungsbild meiner Haut war nicht mehr das gleiche. Die Haut war fester und demzufolge zeigte auch meine „Denkerstirn“ nicht mehr die tieferen Falten und die Lachfältchen um meine Augen waren extrem geringer ausgeprägt und zum großen Teil waren sie sogar ganz verschwunden. Die Poren an meiner Nase waren – wie bei Mischhaut typisch – relativ stark ausgeprägt. Jetzt sind sie ganz fein und fast nicht mehr zu sehen. Meine Haut ist richtig gut durchblutet. Dadurch sieht man wirklich jünger aus. Ein dunkler Fleck hat an Farbe verloren. Es ist noch da, aber weniger stark zu sehen. Ich bin echt überglücklich und kann mit meinem heller gewordenen Fleck recht gut leben, da ich eine richtig tolle Haut bekommen habe. Man sagt immer, dass man sein Alter nicht verstecken kann. FALSCH! Das war früher einmal so. Meine Töchter sagen immer zu mir: „Früher 60 ist nicht mehr heute 60.“ (Ich bin fast 60 Jahre alt).
Durch die PMD Mikrodermabrasionsgerät kann meine Haut wieder „richtig atmen“. Sie ist in der Lage, den Sauerstoff, Cremes und Seren effektiver aufzunehmen und alles dort hin zu transportieren, wo es am besten wirkt. Bis jetzt drangen die tollsten Cremes nicht optimal in die Haut ein, sondern prallten am Abwehrschild der abgestorbenen Hautzellen ab. Da mit Hilfe vom PMD Mikrodermabrasionsgerät die Zellen zur Regeneration anregt werden, wirkt die Mikrodermabrasion wie ein wahrer Jungbrunnen. 
 
Fazit: Meine Haut hat nach 6 Wochen Mikrodermabrasion mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät das erhalten, was ihr im Laufe des Lebens verloren gegangen ist und ein jüngeres Erscheinungsbild erhalten. So unwahrscheinlich wohlgefühlt habe ich mich noch nie in meiner Haut. Das Prinzip der Mikrodermabrasion, welche auch in vielen Kosmetik-Studios und beim Hautarzt angeboten wird, ist das gleiche wie die Mikrodermabrasion mit meinem PMD Mikrodermabrasionsgerät– lediglich um ein Vielfaches billiger.
Da ich durchweg positive Erfahrungen mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät hatte, gibt es von mir eine klare Kauf- und Weiterempfehlung. Ich werde mir nach einem halben Jahr neue Scheiben kaufen und die Mikrodermabrasion erneut mit dem PMD Mikrodermabrasionsgerät durchführen. Ich hätte nie gedacht, dass auf so einfache Weise meine Haut dermaßen verbessert werden kann.

Did you like this? Share it:

Related posts:

8 comments

  1. Sabine Topf

    Hallo Mimmi,

    ja ich gehöre halt schon zur etwas älteren Generation. Und da zeigen sich schon kleinere Kratzer "in der Makulatur" (lach).

    Allerdings konnte ich noch nie meine Fältchen so gut "abschießen" und mein Hautbild verbessern wie nach dieser Mikrodermabrasion.

    LG Sabine

  2. Katrin testet für Euch

    Hallo Sabine,

    ein wirklich ausführlicher Bericht, ganz nach meinem Geschmack 😉 Super geschrieben und das PMD Mikrodermabrasions-Gerät scheint wirklich nicht schlecht zu sein !

    Vielen Dank für diesen Bericht !

    LG Katrin

  3. Sabine Topf

    Hallo Katrin,

    das PMD ist genial. Das ist einmal ein Teil, bei dem ich definitiv bleiben werde und es nicht nur teste und meine Meinung dazu abgebe.

    Ganz liebe Grüße und danke für deine so gute Meinung

    Sabine

  4. Silvia G

    Ein sehr ausführlicher Bericht und sehr informativ! Ich scheue mich eher vor solchen Geräten und gehe ab und an mal zur Kosmetik. Aber dann auch nur einfache Gesichtspflege zum Verwöhnen:-) LG

  5. Sabine Topf

    Hallo Silvia,

    ich gehe nie zur Kosmetik – es sei denn zur Pflege meiner Augenbrauen. Und vor der Mikrodermabrasion hatte ich auch ein wenig Angst. Da ich aber bisher von QVC nur sehr hochwertige Produkte zum Testen bekommen habe, habe ich dann auch PMD vertraut und losgelegt. Aber es ist halt das Gesicht. Und nach der ersten Anwendung bin ich am nächsten Morgen auch sofort zum Spiegel gelaufen. Aber es war ein so super Ergebnis, dass ich nie wieder hiervon weggehen werde.

    LG Sabine.

  6. Nadine

    Das ist ja mal ein interessantes Gerät, welches mir bis jetzt völlig unbekannt war :). Bis jetzt bin ich zwar noch ganz zufrieden mit meinen Angesicht, aber für die Zuknuft klingt es wohl sehr vielversprechend – man wird ja auch nicht jünger ;). Vielen Dank für diesen tollen und sehr ausführlichen Bericht :).

    LG Nadine

  7. Sabine Topf

    Hallo mein liebes junges Mäuschen 🙂

    als ich in deinem Alter war, habe ich mir über Probleme an meiner Haut Gedanken gemacht, wo gar keine Gedanken notwendig gewesen wären – ich war halt jung.

    Wenn man aber in die "Jahre kommt", sieht der Spaß schon anders aus. Und diese abgestorbenen Hautschüppchen hat Jeder. Nur junge Menschen haben das große Glück, dass sie bei ihnen meist "verdampfen" – komischer Ausdruck. Bei uns älteren lagern sie sich ab. Also hast du wirklich noch Zeit. Wer weiß, was es dann an tollen Sachen gibt, wenn du sie wirklich brauchst.

    Ich freue mich über deinen Post zum Bericht von mir.

    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

*