Schneller Quark-Johannisbeer-Kuchen mit Streuseln

Für meinen Mann heißt es immer, dass zum Kaffeetrinken auch Kuchen oder Gebäck gehören. Daher backe ich sehr oft und probiere mich auch gern an schwierigeren Rezepten aus. Allerdings muss ich zugeben, dass ich einen Kuchen, der mir einmal misslungen ist, nie wieder backe.

Definitiv gehört dieser Kuchen nicht dazu, denn den habe ich schon zig Mal gebacken und die verschiedensten Früchte dazu genommen. Er geht sehr schnell, ist einfach in der Zubereitung und wirklich sehr lecker.

Heute stelle ich euch daher den Quark-Johannisbeer-Kuchen mit Streuseln vor, den ich gebacken habe, als unsere frühen Johannisbeeren reif waren. Da die späte Sorte der Johannisbeeren jetzt gerade im Kommen ist, wäre das ein prima schnelles Rezept zum Nachbacken.

Ich nehme immer das Rezept, das ich für euch aufgeschrieben habe. Allerdings hatte ich damals noch Hefeteig übrig und diesen als Grundlage für den Teig genommen. Das geht natürlich auch, schmeckt meinem Mann und mir persönlich aber nicht so gut wie das unten aufgeführte Rezept.

Rezept Quark-Johannisbeer-Kuchen mit Streuseln

Quark-Johannisbeer-Kuchen mit Streuseln

Quark-Johannisbeer-Kuchen mit Streuseln

Teig:

130 g Butter

130 g Zucker

2 große oder 3 mittelgroße Eier

1 Päckchen Vanillezucker

120 g Mehl

1 Teelöffel Backpulver

Quarkmasse:

320 g Quark

120 g Zucker

2 mittelgroße Eier (Eigelb und Eiweiß trennen)

2 Esslöffel Puddingpulver

250 g rote Johannesbeeren oder anderes Beeren-Obst

Streusel:

120 g Butter

120 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

180 g Mehl

Zubereitung:

Teig: Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und anschließend die Eier und zum Schluss das Mehl hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten. Eine Springform buttern und den Teig darin ausrollen.

Streusel: Butter, Vanillezucker und Zucker gut miteinander vermengen und dann das Mehl unterarbeiten. Bei mir müssen die Streusel immer etwas größer und schön knackig sein. Daher sollte man, wenn der Teig noch klebt, ein wenig mehr Mehl hinzugeben. Da die Streusel auf den Quark kommen, bereite ich jetzt die Quarkmasse vor und stelle die Streusel beiseite.

Quark-Johannisbeer-Masse: Die Eier trennen und das Eiweiß beiseite stellen. Den Zucker mit den Eiern schaumig rühren und die übrigen Zutaten hinzufügen. Die Johannisbeeren unter die Masse mischen. Nun das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter diese Creme heben.

Die Quark-Johannisbeer-Masse nun auf den Teig geben und die Streusel darüber verteilen.

Im Ofen bei 200 °C ca. 40 Minuten backen. Wenn die Streusel noch nicht braun sind, dann die Backzeit noch um ein paar Minuten verlängern.

Ich wünsche euch guten Appetit!

Did you like this? Share it:

Related posts:

10 comments

    • sabinetopf

      Hallo Antje,

      das ist ja auch ein leckeres Rezept – musste doch gleich einmal bei dir schauen. Marzipan lieben wir alle in unserer Familie und ich kann mir die Kombination von Marzipan in den Streuseln sehr gut vorstellen.

      Dekoriert haben wir beide ja unseren Kuchen fast gleich… lach … und die kleine Abwandlung von deinem Kuchen habe ich mir gleich noch in mein Rezeptbuch übernommen. Vielen Dank für den Tipp.

      Liebe Grüße
      Sabine

  1. Tanjas Bunte Welt

    Hallo,
    der sieht lecker aus. Ribiselkuchen wird hier gerne gegessen, da er leicht säuerlich ist. Ich bin da euch wie du, ist er mir trotz genauer Anleitung nicht gelungen, Versuche ich es aus Frust nicht nochmal
    Liebe Grüße
    Tanja

    • sabinetopf

      Hallo liebe Tanja,

      ich wusste ja gar nicht, dass Johannisbeeren bei euch Ribisel heißen – ein echt lustiger Name für diese kleinen Kullerchen.

      Ja, so geht es mir aber mir allen Rezepten. Klappen die nicht und schmecken nicht, wie wir uns das vorgestellt haben, streiche ich sie aus meinem Kopf und Rezeptheft und das war’s.

      Liebe Grüße
      Sabine

  2. Katrin

    Ich bin ja dafür, dass dein Mann bäckt, wenn das für ihn dazu gehört. Nur so wegen der Gleichberechtigung und so 😉
    Ansonsten sieht dein Kuchen super lecker aus, davon hätte ich jetzt bitte gerne ein Stück. Also einmal nach Berlin bitte :-).
    Liebe Grüße, Katrin

    • sabinetopf

      Hallo Katrin,

      ich glaube, da erlebe ich eine Pleite. Aber dafür bekocht er mich gern, zwar nicht die ausgefallenen Sachen, die ich mache, aber schon die allerbesten Bratkartoffeln der Welt und die typisch deutschen Gerichte, auf die ich oft nicht so große Lust habe.
      Wenn ich nach Berlin komme und gerade mal wieder diesen Kuchen gebacken habe, gebe ich klar einen aus 🙂

      Liebe Grüße
      Sabine

  3. Filine

    Bei Käsekuchen in jeglicher Form werde ich immer schwach liebe Sabine. Die Johannisbeerzeit ist ja nun vorbei, aber der Kuchen schmeckt sicher auch gut mit anderen Früchten. Ich werde ihn bei Gelegenheit mal ausprobieren.Jetzt muss ich erstmal etwas kürzertreten-der Urlaub naht und mein Bikini muss passen;-)

    • sabinetopf

      Das kenne ich nur zu gut. Wir waren im All-inclusive-Urlaub und ein paar Tage nach Urlaubsende hat unsere Tochter geheiratet. Rate einmal, was ich im Urlaub gegessen habe, damit ich noch in mein Kleid passte … lach. Hat dann doch geklappt, aber ich musste auf Vieles verzichten.

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub und erhole dich gut.

      Liebe Grüße
      Sabine

    • sabinetopf

      Hallo Marie,

      für den russischen Zupfkuchen habe ich auch noch ein schönes Rezept. Jetzt wo du es sagst, könnte ich ihn auch mal wieder backen.

      Liebe Grüße Sabine

Schreibe einen Kommentar

*