Kastenkuchenform Birkmann und warum mein Vater ein Zauberer war

Mein Vater war ein Zauberer, seine Manege nicht sehr groß, aber der tosende Beifall seiner Gäste war ihm jedes Mal, wenn sein großer Auftritt kam, gewiss. Ich habe ihn von Kleinkind an bewundert und zum Glück ein wenig von seinem Talent geerbt, wenngleich ich ihm nie das Wasser reichen konnte.

Rezept Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen, gebacken in einer Kastenkuchenbackform von Birkmann

Mein Vater war nicht nur Bäckermeister, sondern auch passionierter Konditor und zauberte die herrlichsten Torten, die er wunderschön verzierte und bespritzte, sein Weihnachtsstollen war immer saftig und keine Spur von strohig und seine Pfannkuchen waren die luftig-leichtesten, die ich je in meinem Leben gegessen hatte. Wenn er dann 4 oder 5 Bleche seiner Pfannkuchen überall in den Räumen meines Elternhauses verteilte, damit sie „gehen“ konnten, verdrehte meine Mutter oftmals die Augen und ich wusste, das gefiel ihr überhaupt nicht. Diese Unordnung. Und dann stand mein Vater am brodelnden Fett und holte goldgelbe Pfannkuchen heraus, während sie meine Mutter mit Mus füllte und schimpfte, weil sie sich zum wiederholten Mal die Finger verbrannt hatte. Und dann kam der große Moment und alle versammelten sich in unserer Küche. Ich erinnere mich daran, als ob es heute erst geschehen wäre. Ich biss in den fluffigen Pfannkuchen hinein, das Mus quoll hervor und im Handumdrehen war der Pfannkuchen vertilgt und ihm folgte der nächste und der nächste bis alle aufgegessen waren. Und meine Eltern saßen mit strahlenden Augen dabei und freuten sich, dass mein Vater die gute Idee gehabt hatte, uns mit seiner Backkunst zu verzaubern.

Daher macht es mir ein unwahrscheinliches Vergnügen, auf Blogs, wie denen von Filine alias Silvia, zu lesen, wo die herrlichsten Sachen gebacken und gekocht werden. Als ich also wie so oft bei Filine vorbeischaute, kündigte sie auf ihrer Website ein Gewinnspiel an. Ich mache selten an Gewinnspielen mit, doch dieses Mal reizte mich der Gewinn sehr. Es handelte sich um eine Kastenkuchenform von Birkmann aus der neuen Premium Baking Serie. Ich muss zugeben, dass meine bisherige Kastenform alt und angekratzt ist und normalerweise nicht mehr in den Backofen, sondern vielmehr auf’s Altenteil gehört. Sie hat sich ihre Ruhe nach so langer Arbeit redlich verdient. Daher versuchte ich mein Glück und landete einen Volltreffer, der mich zum Einen eiskalt erwischte, da ich gar nicht damit gerechnet hatte und zum Anderen total glücklich machte.

Kastenkuchenform aus der neuen Premium Baking Serie von Birkmann

Kastenkuchenform aus der neuen Premium Baking Serie von Birkmann

Was ist das Besondere an der Kastenkuchenform von Birkmann aus der neuen Premium Baking Serie?

  • Für mich ist sie der Traum schlechthin, denn es hängt absolut nichts an durch die Marken-Antihaftbeschichtung.
  • Demzufolge lässt sie sich sehr leicht reinigen: ein Spritzer Spülmittel und warmes Wasser und meine Kastenkuchenform ist wie neu.
  • Eine besondere Materialstärke sorgt für eine gleichmäßige Wärmeleitung.
  • Nicht wie bei meiner alten Form muss ich mich vorsehen, dass sie mir aus der Hand gleitet. Diese neue hat rechts und links Griffe zum sicheren Herausnehmen aus dem Backofen.
  • Und zu guter Letzt gibt Birkmann auch noch 10 Jahre Garantie auf sein Produkt.
Kastenkuchenform aus der neuen Premium Baking Serie von Birkmann mit starkem Design und lässt sich gut durch den verbreiterten Rand transportieren

Kastenkuchenform aus der neuen Premium Baking Serie von Birkmann mit starkem Design und lässt sich gut durch den verbreiterten Rand transportieren

Und da muss ich natürlich mit der Kastenkuchenform von Birkmann als glückliche Gewinnerin sofort einen Kuchen backen. Dieser sollte so aussehen wie auf der Verpackung. Im beiliegenden Rezeptheft fand ich auch das Rezept dazu, dass ich jedoch ein klein wenig abwandelte, da bei uns im Garten jetzt Johannisbeerzeit ist.

Rezept Kastenkuchen Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen, gebacken in einer Kastenkuchenbackform von Birkmann

Rezept für Blaubeer-Baiser-Kuchen (oder Johannisbeer-Baiser-Kuchen)

Kastenform von 30 cm verwenden.

Teig:

250 g weiche Butter

180 g Zucker

1 Prise Salz

1 Bio-Zitrone (unbehandelt natürlich)

5 Eier Größe M

2 Eigelb Größe M

250 g Mehl

3 gestr. Teelöffel Backpulver

80 g kernige Haferflocken

250 g tiefgekühlte Blaubeeren (bei mir 250 g frische Johannisbeeren schwarz oder rot)

Baiserhaube:

50 g tiefgekühlte Blaubeeren (bei mir 50 g frische Johannisbeeren schwarz oder rot)

1 Eiweiß Größe M

1 Prise Salz

45 g feinen Zucker

Backzeit: insgesamt 65 bis 70 Minuten

Rezept Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen, gebacken in einer Kastenkuchenbackform von Birkmann

Zubereitung:

Zitrone waschen, trocknen und die Schale fein abreiben. Butter, Zucker, Salz und den Abrieb der Zitrone ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Dabei die Eier und Eigelbe nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver sieben. Haferflocken untermischen und mit einem Schneebesen unter die Buttermasse heben. Zum Schluss die gefrorenen Blaubeeren unterheben (bei mir die Johannisbeeren).

Die Form mit Butter oder Back-Trennspray fetten und den Teig gleichmäßig in die Form füllen. Ich habe meine Form mit Butter eingerieben und Semmelbrösel zart darauf verteilt – so löst sich der Kuchen auch sehr gut von der Form. Im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze 180°C untere Schiene) backen. Vor Ablauf der Backzeit eine Stäbchenprobe durchführen. Den Kuchen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig stürzen und auf einem Auskühlgitter auskühlen lassen.

Für die Baiserhaube Blaubeeren auftauen und gut abtropfen lassen (meine frischen Johannisbeeren hatte ich vorher abgewaschen und auch gut abtropfen lassen). Eiweiße und Salz steif schlagen, dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Der Eischnee sollte leicht glänzen und feste Spitzen ziehen. Den Kuchen auf eine ofenfeste Platte setzen. Die Baisermasse dekorativ auf dem Kuchen verteilen und mit Blaubeeren (Johannisbeeren) verzieren. Den Kuchen erneute im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze 250°C, untere Schiene) ca. 3 – 6 Minuten goldbraun backen. Gut abkühlen lassen und servieren. Oberlecker !

DSC01783

Rezept zu: Aufgeschnittener Johannisbeer-Baiser-Kuchen mit schwarzen Johannisbeeren

Aufgeschnittener Johannisbeer-Baiser-Kuchen mit schwarzen Johannisbeeren

 

Rezept für Johannisbeer-Baiser-Kuchen mit roten Johannisbeeren

Johannisbeer-Baiser-Kuchen mit roten Johannisbeeren

 

Rezept für Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen mit schwarzen Johannisbeeren

 

Rezept für: Johannisbeer-Baiser-Kuchen: die Baisermasse und die Beeren dekorativ verteilen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen: die Baisermasse und die Beeren dekorativ verteilen

Ich freue mich total über diesen wunderschönen Gewinn und vielleicht bäckt der Eine oder Andere diesen Kuchen auch einmal. Meinem Mann und mir hat er sehr gut geschmeckt mit den etwas säuerlichen roten und geschmackstypischen schwarzen Johannisbeeren und der süßen Baiserhaube (ich hatte den Teig halbiert und in die eine Hälfte schwarze und die andere rote Johannisbeeren untergehoben).

Welche Art von Backformen verwendet ihr zum Backen? Habt ihr spezielle Vorlieben? Ich denke, dass ich mir nach zu meiner Kastenkuchenform von Birkmann noch eine neue „Garde“ an anderen Backformen dieser Serie zulegen werde.

(Kostenlos erhalten als Gewinn aus Gewinnspiel, Werbung)

    33 comments

      • sabinetopf

        Ja, wenn die Antihaftbeschichtung einmal beschädigt ist, fängt das Anhängen an. Ich hoffe, das passiert mir mit der Kastenform nicht oder wenigstens nicht so schnell. Sie ist so schön groß, dass ich gern mein Brot darin backen möchte und da soll sie schon noch recht lange halten.

        Liebe Grüße
        Sabine
        (war heute früh schon bei dir lesen, wieder einmal ganz toll 🙂

        • Kolonialwaren

          Ich drück die Daumen.
          Der Kuchen sieht lecker aus und die Form sieht richtig gut aus – ich werde mich aber leider wohl nach etwas anderem umgucken müssen.
          Und danke für deinen lieben Kommentar.

          Liebe Grüße

    1. Antje M.

      Dein Kuchen sieht ja toll aus! Bei uns war meine Oma so eine begnadete Köchin und Bäckerin, sie hat auch jedes Wochenende die besten Kuchen und Torten gebacken. Meine Mutter hat sich da auch vieles abgeguckt und ich konnte einige Familienrezepte übernehmen.

      Ich habe auch so eine runde Form von Birkmann aus der Premium Baking Serie und bin total begeistert davon. Wirklich tolle Qualität, auch die Emailleformen sind super!
      LG Antje

      • sabinetopf

        Hallo Antje,

        also ich merke, ich muss mich noch intensiver mit Birkmann beschäftigen, denn die Emailleformen kenne nich auch noch nicht. Wie gesagt, ich werde mir Stück für Stück neue Backformen von Birkmann kaufen. Sicher folgt als nächstes ein gezackter Tortenboden, der hängt immer extrem bei mir an.

        Liebe Grüße
        Sabine

    2. wir-testen

      Hm. sieht wirklich lecker aus. Ich backe meistens in meinen Tupper Silikon Backformen. Das klappt gut, aber eine davon scheint irgendwie kaputt zu sein, da klebt der Kuchen an. Muss ich mal reklamieren, man hat ja Garantie 🙂
      Viele Grüße

      • sabinetopf

        Ich war früher auch ganz wild auf Tupper und war ständig auf dem Laufenden damit. Jetzt verwende ich eher emsa oder andere Klick-Boxen und habe Null-Ahnung wie die Tupper-Backformen sind. Das Schöne bei Tupper ist eben die lange Rückgabezeit – die reden doch von ein Leben lang. Wichtig ist, dass du gut damit zurecht kommst und zufrieden bist. Dann nichts wie ab mit der defekten Form zum Umtauschen 🙂

        Liebe Grüße
        Sabine

    3. Katrin testet für Euch

      Hallo Sabine,

      ist noch ein Stück da 🙂 dann komme ich gern vorbei ?

      Lecker, ich liebe fruchtigen Kastenkuchen ! Ich bin mal auf den Weg zu Dir, mach schon mal den Kaffee 😉 bin gleich da 😀 …

      LG Katrin

      • sabinetopf

        Hallo Katrin,

        wenn du nur ein paar Minuten von mir entfernt wohnen würdest, wäre ich glücklich, wenn du mein Kaffeegast wärst. Dann könnten wir zwei das direkt auf Zuruf machen und unsere Männer mit dazu einladen 🙂 Aber leider ist das nicht so und wir haben tüchtig zugeschlagen bei dem Kuchen.
        Aber mein Angebot steht: Du bist jederzeit herzlich eingeladen und für dich würde ich extra diesen Kuchen noch einmal backen.

        Liebe Grüße
        Sabine

    4. Filine

      Hallo liebe Sabine, ich freue mich so sehr über deinen wundervollen Beitrag über deinen Gewinn! Der Kuchen sieht super aus, schön locker und mit Johannisbeeren ist er sicher genauso lecker wie mit Blaubeeren-Überhaupt kann man sicher fast jedes Obst dafür verwenden. Deine Geschichte mit deinem Papa finde ich übrigens auch wunderschön und ich denke du hast bestimmt sehr viel davon mitbekommen:-) einen ganz leiben Gruß zum Sonntag lasse ich dir da…Silvia

      • sabinetopf

        Hallo liebe Silvia,

        ich habe den Beitrag sehr gern geschrieben, zumal ich mich immer noch riesig über die Backform freue. Es bedarf manchmal eines kleinen Anstoßes, sich etwas Neues zu kaufen, was man schon lange vor sich herschiebt.

        Ja, so lief es jedes Mal bei uns ab, wenn mein Vater Pfannkuchen backen wollte und das hat sich bei mir richtig eingeprägt, dass ich jetzt noch daran denke. Ein klein wenig habe ich glücklicherweise von den Backkünsten meines Vaters abbekommen, aber definitiv habe ich seinen Appetit auf Kuchen geerbt 🙂

        Liebe Grüße und noch einen wunderschönen Sonntag-Abend

        Sabine

      • sabinetopf

        Das war einfach der Hammer. Meine Tochter hatte nach Jahren endlich für uns alle Karten bekommen. Ich konnte mir ja gar nichts darunter vorstellen und war voller Vorfreude. Zuerst haben wir ein Picknick gemacht. Jeder hatte kleine Leckereien mitgebracht und als ob sich Alle abgesprochen hatten, hatte Jeder die gleiche Idee wie wir und überall saßen die Gäste auf ihren Decken und aßen und tranken. Das Programm war dann grandios. Wir hatten uns vorher herausgesucht, was uns am meisten interessieren würde, denn alle Bühnen schafft man an einem Abend nicht. Das Feuerwerk haben wir dann doch nicht mehr angesehen, da es spät genug war und wir am nächsten Morgen noch 2 Stunden nach Hause fahren und ich anschließend zur Arbeit musste. Wir hoffen, nächstes Jahr wieder Glück mit den Karten zu haben.

        LG Sabine

      • sabinetopf

        Das ist überhaupt kein Problem: Dann backe ich exklusiv für dich und Katrin, die sich auch angemeldet hat, den Kuchen noch einmal 🙂

        Liebe Grüße
        Sabine

      • sabinetopf

        Ich mag eigentlich jeden Kuchen. Aber dieser Kuchen hat sich angeboten, da ich die Kastenkuchenform gewonnen habe. Aber mit Sicherheit werde ich ihn noch häufig backen, da das ein richtig gutes Rezept ist.

        Liebe Grüße
        Sabine

    5. Carolin K.

      Hm, sieht lecker aus!
      Ich habe mir vor einigen Jahren so eine Kastenform gekauft. Geht schnell und mache ich sehr gerne. Ich backe aber auch sehr gerne Muffins 😉
      Liebe Grüße Caro

      • sabinetopf

        Hallo liebe Caro,

        im Moment hat mein Mann gesagt, dass ich nicht so viel backen solle, da sein Bauch wächst … lach. Steht der Kuchen dann aber auf dem Tisch, kann er doch nicht widerstehen. Muffins backe ich übrigens auch gern und wenn ich ganz große Lust habe, gibt es noch ein dekoratives Frosting obendrauf.

        Liebe Grüße
        Sabine

    6. Yasmina

      Dankeschön =) Das glaube ich auch 😀 Tee is einfach was Feines. Was anderes wäre auch super, mal sehen. Danke lieb von dir.
      Ich war schon ewig nicht mehr Picknicken, möchte ich aber mit dem Rucksack auf jeden Fall ändern 😀

      Wow ein Papa der die herrlichsten Torten zaubert is schon praktisch 😀 Mein Vater kann nur Pizza in den Ofen schieben *lach*.
      Der Kuchen sieht wirklich super lecker aus =) Kriegt man direkt Hunger =P
      Liebe Grüße

      • sabinetopf

        Hallo liebe Yasmina,

        leider gibt es den Papa nicht mehr – ist nur eine Kindheitserinnerung – und so muss ich selbst loslegen 🙂

        Wenn wir picknicken, nehme ich oft auch selbstgebackenen Kuchen und Kaffee mit, das kommt immer gut an. Mein letztes Picknick war erst vor einer Woche und hat echt Spaß gemacht.

        Liebe Grüße
        Sabine

        • Yasmina

          Oh das is schade =( Aber du kannst das ja auch super 😀
          Das klingt wirklich toll. Mein letztes richtiges Picknick is schon Jahre her, ansonsten war ich öfters bei uns im Garten auf einer Decke essen, erst vor 3 Wochen das letzte Mal oder so, aber das war für mich kein richtiges Picknick *lach*.

          Das freut mich zu hören =) Ich mag solche Rückblicke auch, da erfährt man direkt einiges ganz kompakt. Ohja die is auch total lecker <3 Das Rezept habe ich hier schon mal gepostet:
          http://www.yasminarosawoelkchen.de/2016/02/meine-geliebte-hackfleisch-quinoa-pfanne.html
          Liebe Grüße

          • sabinetopf

            Wow, bist du schnell, meine Liebe,

            ich liebe ja Quinoa total und werde den Feta auch schön zerlaufen lassen. Quinoa schmeckt nicht nur sehr gut, sondern man hat alles, was der Körper braucht, es macht nicht dick und sättigt ungemein. Freue mich schon auf dein/mein Gericht.

            Liebe Grüße und ein dickes Dankeschön
            Sabine

            • Yasmina

              Bin eben von der flinken Spur *lach*.

              Ich liebe Quinoa auch total =) Das freut mich, wenn du dich freust 😀 Zerlaufener Feta is einfach das Beste. Quinoa sättigt wirklich super =) Mach das, kannst mir ja sagen wie es dir geschmeckt hat =P
              Gerne doch und liebe Grüße

            • sabinetopf

              Hallo Yasmina,

              es war oberlecker. Ein tolles Rezept, das ich mit Sicherheit öfter machen werde. Für morgen ist für mich sogar noch etwas übrig geblieben, da ich ein bisschen zu viel gemacht hatte 🙂 Freue mich schon darauf.

              Danke noch einmal für das schöne Rezept und liebe Grüße
              Sabine

    7. Leane

      Hmmmm dein Kuchen sieht lecker aus , Backformen habe ich verschiedene, leider hat sich mein Zauberbackofen verabschiedet-;( aber ich denk es wird bald einen neuen geben
      LG Leane

      • sabinetopf

        Hallo Leane,

        kaum dass wir unseren Backofen hatten, gab der auch seinen Geist auf. Da hilft nur mein Zauberstab, den ich dir gern leihe … lach.

        So ohne Backofen käme ich gar nicht zurecht, da ich extrem viel darin mache. Auch Puffer werden super darin, da riecht die Küche anschließend nicht noch drei Tage danach. Dann drücke ich dir die Daumen, dass du bald ein Traummodell zu Traumpreisen gefunden hast, denn bei mir spielt der Preis auch immer noch eine Rolle.

        Liebe Grüße
        Sabine

    8. Tina-Maria

      Hallo Sabine, die gleiche Backform von Birkmann habe ich auch und finde sie praktisch und ich muss sagen, bei mir schaut sie nach 4 mal backen immer noch top aus. Ich bin nicht so der Fan von Baiser, ist mir immer etwas zu süß. Lg Tina-Maria

      • sabinetopf

        Hallo liebe Tina-Maria,

        ich hoffe auch, dass meine Backform so richtig lange richtig gut aussieht, da ich mich extrem über sie gefreut habe.

        Es kommt darauf an, wo ich Baiser einsetze. Bei den sauren Beeren hat sich das süße Baiser sehr gut gemacht. Habe ich aber schon eine süße Bombe, muss nicht noch Baiser drauf.

        Liebe Grüße
        Sabine

    Schreibe einen Kommentar

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    I agree